FRÜF – Frauen reden über Fußball. Weil wir es können!

Web

Wann passt der Aufschlag eines Podcasts, in dem ausschließlich Frauen über Fußball reden, besser, als in der Woche, die am Freitag mit dem internationalen Frauentag endet? Das haben wir uns auch gedacht und unser Podcast-Baby FRÜF – Frauen reden über Fußball am 6. März der Öffentlichkeit präsentiert. Hinter dem Projekt steht ein stetig wachsendes Kollektiv fußballbegeisterter Frauen, die von Rebecca Görmann und Kristell Gnahm zusammengebracht worden sind. Die Initialzündung liegt eigentlich schon fast ein Jahr zurück, wie ein alter Tweet verrät.

Nun haben wir uns bei FRÜF tatsächlich zusammengetan, denn: Wir sind viele. Und wir sind laut. Das bedeutet natürlich nicht, dass im Podcast wild herumgeschrien wird. Aber uns alle verbindet nicht nur die Liebe zum Fußball, sondern auch die Wahrnehmung, die wir als Frauen auf diesen Sport haben und die Tatsache, dass wir als Frauen innerhalb der Fußballszene auf eine spezielle Art und Weise wahrgenommen und behandelt werden. Als weiblicher Fan ebenso wie als Journalistin, Aktivistin, Spielerin oder Ehrenamtliche. Darüber werden wir künftig einmal im Monat sprechen, und natürlich auch über den Fußball selbst, der uns zusammenbringt – und in dem wir alle diese Themen erfahren. Oder wie es in unserer Selbstbeschreibung so schön heißt:

„In FRÜF steckt, was der Name verspricht: Frauen reden über Fußball. Hinter FRÜF steckt ein stetig wachsendes Podcast-Kollektiv von Frauen, für die Fußball mehr ist als nur eine Sportart.
Wir sind Fans, Journalistinnen, Spielerinnen – und manche von uns sogar alles davon. Wir sind diskussionsfreudig, aber solidarisch. Uns interessieren fußballerische Trends, der Diskurs über 50+1 und die gesellschaftliche Relevanz von Antirassismus-Kampagnen des DFB genauso wie die Unterschiede im Umgang mit Frauen- und Männerfußball, die weibliche Fußballsozialisation und der Umgang mit Sexismus im Stadion. Über solche Fragen sprechen wir in wechselnder Besetzung in unserer monatlichen Sendung.“

Etwas überrollt wurden wir dann alle von der großen Liebe am Launch-Tag. Keine doofen Sprüche, stattdessen viel Zustimmung und Wohlwollen. Jetzt liegt die Messlatte für die erste echte Sendung natürlich hoch, aber das würden wir gar nicht anders wollen. Wir werden, da bin ich mir sicher, viel Freude haben bei der gemeinsamen Arbeit an diesem Herzensprojekt.

Wir werden uns nicht immer einig sein, es wird Sendungen geben, an denen sich der eine oder die andere stößt. Und das ist vollkommen okay. Denn wir werden gemeinsam immer weiter planen, aushecken und: einfach machen. Vor allem aber werden wir über Fußball reden, ernsthaft, liebend, kritisch, aufgeregt, intensiv, augenzwinkernd, kontrovers, fair. Darauf freuen wir uns wie Bolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.