Gegnerbetrachtung: Mainz 05 bei Werder Bremen

Neu im Blog: die Gegnerbetrachtung. Vor den Auswärtsspielen des 1. FSV Mainz 05 spreche ich künftig mit Journalisten, Podcastern und Bloggern darüber, was die 05er in der Fremde erwartet. Diesmal spreche ich mit Johanna Göddecke, deren Herz grün-weiß angestrichen wurde, als sie vom Sauerland nach Bremen zog.

14963179_1234107199985613_747233538833132097_n

Liebe Johanna, schön, dass du Zeit für die Gegnerbetrachtung hast. Du beschreibst dich selbst als „Leuchtturm aus dem Sauerland, nach Bremen versetzt | Grün-weiße Werder-Seele“. Seit wann lebst du in Bremen und wie hat Werder dein Herz gewonnen?
Die Zeit nehme ich mir sehr gerne! Ich wohne seit Juli 2013 in Bremen. Werder-Fan bin ich seit 2006. Nach der WM hatte ich Bock, weiter Fußball zu schauen und kam dann durch Klose, Borowski und Co. zum SV Werder. Es war wahrscheinlich mein Glück, dass Diego, Mertesacker, Fritz usw. in dem Sommer zu Werder wechselten und die Mannschaft einfach einen wunderbaren Fußball gespielt hat.

Neugierige Nachfrage: Leuchtturm wegen deiner Größe? Wir haben uns beim Auswärtsspiel eurer Buben in Mainz mal kurz getroffen und zu dir muss ich fast hochsehen. Passiert mir bei Frauen eher selten!
Ich wurde tatsächlich schon oft wegen meiner Größe und den roten Haaren als Leuchtturm bezeichnet. Das ist sehr hilfreich, wenn meine Leute uns in der Ostkurve oder den Gästeblöcken der Republik suchen. :D Ich fand es übrigens auch angenehm, mal nicht zu jemandem runter schauen zu müssen. :D

Du bist im Weserfunk-Team für meinsportradio.de am Podcast-Mikrofon. Wie oft nehmt ihr die Sendung auf? Was motiviert dich, Zeit in ein solches Projekt zu stecken?
Wir versuchen schon, regelmäßig wöchentlich aufzunehmen. Es macht einfach Spaß, mit den drei Jungs, mit denen ich den Weserfunk zusammen mache, und unseren Gästen über Werder und alles drumherum zu fachsimpeln. Vor allem, wenn man positive Resonanz bekommt.

IMG_1575

Außerdem bist du Mitglied im Fanclub WFC TWERDER. Aus euren Reihen wurde die Aktion „Green White Wonderwall“ gestartet, mit der Werder im Kampf um den Klassenerhalt so spektakulär unterstützt wurde, dass es dafür sogar eine 11Freunde-Trophäe gab. Was war da genau los?
Das fragen wir uns bis heute, was da eigentlich los war. Wahnsinn! Wir hatten damals einfach das Gefühl, irgendwas machen zu müssen, um die Fans wieder komplett hinter die Mannschaft zu bekommen, da die Stimmung kippte. Was dann wochenlang in der Stadt abging, war unglaublich. Im Endeffekt haben wir den Klassenerhalt geschafft, das Ziel war erreicht. Unvergesslich.

Es gehört zum Geheimnis einer jeden Fanseele, den eigenen Verein, aber auch die eigenen Supporter, für etwas Besonderes zu halten. Werder ist aber, so scheint mir, ein Verein, auf den sich – außerhalb der norddeutschen Rivalitätshochburgen – viele einigen können. Was hat Bremen also, was andere nicht haben?
Die Sympathien reichen bestimmt noch aus den Jahren des tollen Offensivfußballs her. Hier gab es nie Skandale, wir sind hanseatisch cool außerdem ist Bremen einfach Werder und Werder ist Bremen. Die Verbindung zwischen Fans, Stadt und Verein ist schon sehr besonders. Ob es wirklich so einzigartig ist, wie es uns vorkommt, mag ich nicht zu beurteilen, dafür habe ich zu wenig Einblick bei den anderen Vereinen.

Du bist unglaublich viel auswärts unterwegs. Organisierst du den Fußball in dein Leben oder dein Leben um den Fußball? Und wie hast du deine Werder-Familie gefunden, mit der du on tour gehst?
Ich muss gestehen, dass ich mein Leben um den Fußball organisiere. Natürlich vor allem an den Wochenenden bestimmt Werder den Ablauf. Aber da meine Freunde genau so verrückt sind, stellt das selten ein Problem dar. Tatsächlich kennen wir uns alle größtenteils über Twitter. Auch etwas verrückt.

IMG_1577

Als in der Abschiedsphase von Christian Heidel bei Mainz 05 die ersten Gerüchte aufkamen, Rouven Schröder könnte sein Nachfolger werden, warst du alles andere als glücklich. Welche Rolle hat Rouven, auch im Umgang mit den Fans, in Bremen gespielt und wie stark schmerzt sein Abschied nach wie vor?
Zu Rouven hatte ich einen besonderen Bezug, weil er auch aus dem Sauerland stammt. Deswegen haben wir das ein oder andere Mal geschnackt. Er war immer sehr fannah, direkt, offen und kam an sich menschlicher, nahbarer rüber als Thomas Eichin. Schmerzen tut der Abschied nicht mehr, das wäre das falsche Wort. Etwas vermissen tue ich ihn trotzdem. Ich möchte doch einfach nur meinen Quoten-Sauerländer wiederhaben!

Gibt es im Verein sowas wie einen menschlichen Nachfolger?
Da dieser besondere Bezug nur auf unserer Herkunft beruht, braucht es da gar keinen menschlichen Nachfolger in dem Sinne. Aber wir haben ja zum Glück genug tolle Menschen im Verein.

Apropos menschlich: Ein Grund, warum ich deine Beiträge auf Twitter so schätze ist, dass du Fußball ähnlich emotional angehst wie ich. Die Trainerwechsel der letzten Jahre haben dich immer nicht nur sportlich getroffen, sondern auch menschlich. Welche Spuren haben Viktor Skripnik und Alexander Nouri hinterlassen und wo fehlen sie heute?
Oh, das ist ja lieb von dir. Manchmal denke ich, ich bin fast zu emotional dabei. Skripnik ist einfach Werderaner durch und durch. Da berührt es einen schon sehr, wenn er – nach insgesamt 20 Jahren im Verein – gehen muss. Alex Nouri war erfrischend anders. Redegewand, egal, um welches Thema es sich handelte. Hinzu kam natürlich die verdammt gute, erste Saison unter ihm. Ob die beiden jetzt irgendwo fehlen, weiß ich nicht. Man vermisst vielleicht die eine oder andere Eigenart, aber da das Fußballgeschäft einfach so schnelllebig ist, gewöhnt man sich fix um.

IMG_1574

Aktuell zahlt Werder drei Cheftrainern Gehalt, auch wenn es in den Verträgen von Nouri und Skripnik Klauseln geben soll, nach denen ihre Bezüge mit einer Beurlaubung deutlich sinken. Trotzdem keine optimale Situation für einen Club, oder?
Das ist schon ziemlich dumm gelaufen, ja. Und wirft natürlich auch ein komisches Bild ab.

Klar, rückblickend weiß man immer mehr. Dennoch die Frage: Wie hätte Werder sich diese Situation aus deiner Sicht ersparen können?
So doof es vielleicht klingen mag, aber man hätte den Vertrag mit Skripnik nie verlängern dürfen. Völlig ohne Not. Ich glaube, Baumann wollte damals ein Zeichen setzen, was er danach ja selbst bereut hat.

Bei Nouri hatte man von außen betrachtet das Gefühl, seine Entlassung kam am Ende eine Woche zu früh. Seit Max Kruse wieder fest auf dem Platz steht, fallen wieder die dringend benötigten Tore. Das wäre auch ohne den Trainerwechsel passiert. Stimmst du zu oder ist das zu einfach gedacht?
Definitiv zu einfach gedacht. Klar, Max kam erst unter Kohfeldt und eben mit der Spielpraxis in Fahrt, aber er hat auch unter Nouri seine Spiele gemacht in dieser Saison. Dafür hat sich auch generell zu viel unter Kohfeldt geändert.

Im Boulevard hieß es dagegen, der Haussegen zwischen Nouri und einigen Spielern – unter anderem Kruse – habe schiefgehangen. Was gibst du auf solche Gerüchte?
Da gebe ich gar nichts drauf. Spannungen kann und wird es immer geben. Und ja, wahrscheinlich waren einige mit der defensiven Spielausrichtung unter Nouri nicht zufrieden, aber die Stimmung war trotzdem immer gut. Zudem hat Kruse letzt nochmal klargestellt, dass an all diesen Sachen nichts dran ist. Aber da soll jeder für sich selbst entschieden, wie viel er/sie davon glaubt.

Mit Florian Kohfeldt sitzt nun der ehemalige U23-Trainer auf der Profibank. Einen Mann aus dem Verein zu befördern ist eine Lösung, die wir Mainzer gut kennen und auch in Bremen ist das nicht neu. Gerade deswegen gab es aber auch Kritik, man hätte diesmal einen anderen Weg gehen müssen. Wie siehst du das Thema generell?
Auch wenn die Lösung jetzt im Endeffekt zweimal nicht geklappt hat, sollte man nicht vergessen, dass man sich sowohl unter Skripnik als auch unter Nouri zweimal fast für die Europa League qualifiziert hat. Es lief also nicht alles schief mit dieser Fahrweise. Ich find es auch zu einfach, das alles zu vergleichen. Und vor allem wird man Florian Kohfeldt nicht gerecht damit. Er genießt so ein hohes Ansehen im Verein, warum sollte man ihm dann nicht die Chance geben?

IMG_1576

Wie beurteilst du Kohfeldt grundsätzlich? Was hat er seit seinem Amtsantritt in der Mannschaft verändert?
Ich halte viel von ihm und halte ihn auch für die richtige Lösung für den Posten. Ich hätte ihn zwar auch gerne noch etwas länger mit der U23 in der 3. Liga gesehen, aber da sind wir wieder beim schnelllebigen Fußballgeschäft. Gefühlt hat sich schon ziemlich viel unter ihm geändert. Alleine die offensivere Ausrichtung bereitet mir endlich wieder Spaß, Fußball zu schauen. Es sind auch Kleinigkeiten. Er vermittelt den Jungs, dass ein Ballverlust nicht schlimm ist, weil sie sich den Ball dann eben wiederholen. Scheinbare Banalitäten, die aber zeigen, was wichtig ist. Warten wir mal die Wintervorbereitung unter ihm ab.

Frank Baumann wirkt von außen betrachtet immer leicht verunsichert. (Warum) Ist er dennoch der richtige Mann für Werder? Und wie ist sein Standing bei den Fans?
Baumann war noch nie der große Redner und wird es wahrscheinlich auch nie werden. Meiner Meinung nach macht er einen guten Job. Um den ich ihn wirklich nicht beneide. Baumi ist der ewige Kapitän bei Werder, der ein sehr hohes Ansehen hat. Deswegen werden Fehler auch schneller verziehen, vor allem, wenn er sie zugibt und doppelt so viel gute Dinge macht.

Wie geht es dir eigentlich, wenn du Pizarro im Kölner Dress siehst?
So oft konnte man ihn ja noch nicht darin bewundern. :D Scherz beiseite. Es war schon ein Stich ins Herz, ihn im fremden Trikot und nicht mit dem W zu sehen. Dennoch war es die richtige Entscheidung, ihm keinen neuen Vertrag zu geben. Sein Körper möchte einfach nicht mehr so, wie er will.

Und wie oft vermisst du Thomas Schaaf?
Gar nicht so oft, wir sehen ihn ja glücklicherweise oft genug hier. Aber wenn man ihn sieht, geht einem das Herz auf. Und sollte er tatsächlich bald in den Verein zurückkehren, schmeiße ich die nächste Balkonparty!

IMG_1578

Die Tendenz bei Bremen ist zuletzt eindeutig positiv: Sieg gegen Hannover, verschmerzbare Niederlage gegen Leipzig, Siege gegen Stuttgart und Dortmund, doofe Niederlage gegen Leverkusen. Seid aus dem Gröbsten raus? Gelingt der Klassenerhalt diesmal früher?
Gefühlt sind wir besser, als der Tabellenplatz es vermuten lässt. Aber wir stehen nun mal dort, wo wir stehen. Deshalb ist es zu früh gesagt, dass wir aus dem Gröbsten raus sind. Die Saison ist noch lang und wir haben in den letzten Jahren zu viel erlebt, als das wir uns auf irgendwas ausruhen. Na, letzte Saison haben wir den Klassenerhalt ja ziemlich früh geschafft, das würde ich gerne wieder nehmen. ;)

Ist Max Kruse eigentlich so unverzichtbar, wie er scheint?
Es scheint fast so, ja. Er ist einfach der Ausnahmespieler bei uns. Es ist ja bestimmt auch statistisch bewiesen, dass wir mit ihm mehr Punkte holen, als ohne ihn.

Was erwartest du dir vom letzten Spiel der englischen Woche? Und worauf sollten die Mainzer sich einstellen?
Da wir mit einem Sieg die Abstiegsränge verlassen könnten, wird das bestimmt noch mal Motivation mehr sein, gewinnen zu wollen. Das Weserstadion wird nochmal alles geben und Grün und Weiß nach vorne peitschen. Bei bestem Bremer Wetter, wie es scheint.

Was erwartest du umgekehrt von den 05ern? Und wie schätzt du sie diese Saison ein?
Gefühlt habe ich noch gar nicht so viele Spieler der Mainzer gesehen diese Saison. Aber ihr plagt euch ja auch mit einigen Verletzten rum, habe ich gehört. Mainz 05 ist für mich immer eine Wundertüte. Bei euch kann es gefühlt jederzeit in jede Richtung gehen.

Was glaubst du, wo beide Teams stehen werden, wenn wir uns in der Rückrunde wieder treffen? Klappt der doppelte Klassenerhalt auch diese Saison?
Ich hoffe sehr stark, dass wir beide mit einer schönen Weinschorle anstoßen können. Und zwar auf den doppelten Klassenerhalt, den beide Vereine schon frühzeitig unter Dach und Fach gebracht haben!

Danke für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .