CrowdFANding: Alle für eins – das 05-Fanhaus

Auf dem Gelände des „Alten Rohrlagers“ am Eingang zur Stadt entsteht seit Anfang des Jahres ein Fanhaus für alle 05er. Ein Ort soll das werden, erklärt Thomas Beckmann, Leiter des ausführenden Fanprojekts Mainz, an dem Menschen, die sich dem Verein verbunden fühlen, zusammenkommen können, sich austauschen, Gleichgesinnte treffen. Das allein ist schon eine großartige Geschichte. Besonders wird das Projekt außerdem, weil es nicht nur für, sondern auch von 05ern verwirklicht wird. Seit Wochen helfen Fans und Aktive bei den Arbeiten: „Über 20 Tonnen Putz wurden von den Wänden geholt, Deckenverkleidungen entfernt und alte Sanitärbereiche entkernt“, beschreiben die Verantwortlichen den Arbeitsfortschritt.

Hier entsteht etwas Großes: ein Fanhaus für alle 05er.

Hier entsteht etwas Großes: ein Fanhaus für alle 05er.

Für die Sanierung muss das Fanprojekt selbst aufkommen. „Wir sprechen hier von 400.000 Euro“, erklärt Beckmann. Mainz 05 unterstützt das unabhängige Fanprojekt bei seinem Vorhaben, auch der Förderverein plant einige Aktionen. Und dann gibt es da noch dieses crowdFANding. Bitte was? Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: Weil nicht jeder Fan körperlich oder zeitlich in der Lage oder willens ist, tagelang Putz von Wänden zu klopfen, sind die Macher hinter dem Projekt kreativ geworden. Es soll sich schließlich niemand schlecht fühlen müssen, weil er zu diesem fabelhaften Vorhaben nicht aktiv etwas beisteuern kann.

Deswegen läuft seit dem 13. August eine ganz besondere Spendenaktion. Über die Homepage des speziellen Fundings kann jeder 05er (und natürlich alle anderen Sport- oder Mainz-Begeisterten) für das Fanhaus spenden. Und wenn beispielsweise jeder, der beim letzten Heimspiel war, den Mindestbetrag von fünf Euro zahlt, sind die benötigten 100.000 Euro bereits weit übertroffen. Vom Rest wird dann, so vermute ich, bei der Fanhaus-Eröffnung Freibier fließen. Wer mehr als fünf Euro spendet, erhält als Dankeschön Postkarten, Zollstöcke, eine Sitzschale der Bruchwegtribüne undundund. Ihr seht, es wäre fast schon peinlich, da nicht mitzumachen. Weswegen es sich Stefan Bell und Nikolče Noveski natürlich nicht nehmen lassen haben, als Schirmherren zu fungieren.

Am 13. August wurde der Startknopf für crowdFANding gedrückt. (Foto: Fanhaus für Mainz)

Am 13. August wurde der Startknopf für crowdFANding gedrückt. (Foto: Fanhaus für Mainz)

Weitere Infos zur Kampagne gibt es auf der Homepage, im heutigen Artikel der AZ und auch in meiner Kolumne im Heimspiel am Wochenende werde ich mich den Hintergründen sowie dem nebenher beabsichtigten Weltrekord nochmals widmen.

Spendet, Nullfünfer, spendet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.